Apple Air Port Extreme Abstürze und deren Behebung

Apple Air Port ExtremeDie neue Apple AirPort Extreme Basisstation ist ein hervorragendes Stück Technik. Einfach (teilweise zu einfach) und im Verhältnis zu gleich teueren Netgear, D-Link oder Produkten anderer namhafter Hersteller unvergleichlich leistungsstark (Singnalqualität und Einbindung in vorhandene Netzwerke, bzw. deren Erweiterung). Leider teilen etliche Nutzer das selbe Schicksaal: die Air Port Extreme Basisstation friert des öfteren ein, stirbt gänzlich ab und ist im Netzwerk nicht mehr auffindbar.

Bei mir war ein Absturz bei intensiven Uploads (Anbindung PPPoE an einem Modem der Telecom Italia) reproduzierbar. Dies störte den Arbeitsfluss und war mehr als lästig, denn nur ein Ausschalten und ein Neustart der Basisstation konnten das Problem beseitigen. Die Lösung ist nun denkbar einfach: downgrade auf das Firmware 7.2 (aktuell neueste ist 7.2.1). Im AirPort Dienstprogramm die entsprechende AiPort Station auswählen, und im Menü den Punkt „Firmware laden“ auswählen. Hier bietet Apple die vorbildliche Möglichkeit auf eine ältere Firmware downzugraden.

AirPort SignalNoch ein Hint: gewisse Einstellungen (wie die IP der Basisstation im Netzwerk) lassen sich über die Oberfläche nicht einstellen (zumindest habe ich eine solche Möglichkeit nicht gefunden). Abhilfe schafft der Download der Konfigurationsdatei, die manuelle Änderung der XML Datei mit einem Text Editor wie BBEdit und das Zurückspielen auf die AirPort Station.

Nachtrag 21.01.2008: anbei zwei Bilder die den Aufruf über Apples AirPort Dienstprogramm zeigen.

AirPort Apple FirmwareAirPort Apple Firmware - Auswahl

Über den Autor

Andreas Unterhuber studierte Wirtschatfsinformatik und ist seit 2007 Geschäftsführer der KIM Keep In Mind GmbH mit Sitz in Bozen. Mit seinem Fachwissen in Video Encoding, diverser Programmiersprachen sowie in Datenbanken und Serversystemen unterstützt er zahlreiche nationale und internationale IT Projekte.