Mac als File Server – Samba im Detail mit SWAT

Mac OS eigenet sich hervorragend als FileServer in einer Mac only (AFP), als auch in einer gemischten Windows und Mac OS Umgebung (Samba). Seit MacOS X 10.2 ist Samba mit entsprechenden Tools an Bord und erfur bis heute eine stetige Weiterentwicklung.

Unter Leopard 10.5 ist die ordnerspezifische Freigabe wieder über die Systemeinstellung zurückgekehrt. Bis dahin (bis 10.4) musste man sich mit dem hervorragenden und dabei kostenlosen Tool SharePoints (Download) behelfen. Wem diese Einstellungen nicht genügen, der kann die detaillierte Samba Konfiguration unter MacOS nutzen. Leider standardmäßig deaktiviert bietet die SWAT Weboberfläche ausreichend Konfigurationsmöglichkeiten zur individuellen Anpassung sämtlicher Einstellungen! Bei mir war die Konfiguration im Detail im Unternehmensnetzwerk vor allem wegen Microsoft Access Datenbanken wichtig. Das uralt Problem mit der FehlermeldungMaximale Benutzeranzahl erreicht“ oder „Die Accessdatenbank wurde nicht gefunden.“ sobald ein Nutzer die Datenbankdatei geöffnet hat, kann man mit einer Feinjustierung beheben (oplock – deaktiveren).

Um SWAT unter 10.2 bis 10.4 zu aktivieren, gilt es folgende Schritte auszuführen:

  1. Go to /System/Library/LaunchDaemons (Command G)
  2. Edit swat.plist (am besten mit vi im Terminal)
  3. In the line directly under „/usr/sbin/swat“ change the „-d 10“ to „-a“
  4. Save the file.
  5. Edit „/etc/hostconfig“
  6. Change „SMBSERVER=-NO-“ to „SMBSERVER=-YES-„
  7. Save
  8. Edit „/etc/services“
  9. Find the line where port 901 is defined
  10. Delete the line where it says „901/udp“ (nicht zwingend erforderlich)
  11. Change the 901/tcp line to: „swat 901/tcp“
  12. Save the file
  13. Terminal run „/sbin/service swat start“
  14. Reboot
  15. Goto http://localhost:901 (nur möglich lokal auf dem Rechner aufzurufen)

Über den Autor

Andreas Unterhuber studierte Wirtschatfsinformatik und ist seit 2007 Geschäftsführer der KIM Keep In Mind GmbH mit Sitz in Bozen. Mit seinem Fachwissen in Video Encoding, diverser Programmiersprachen sowie in Datenbanken und Serversystemen unterstützt er zahlreiche nationale und internationale IT Projekte.