MKV Dateien am AppleTV ohne Hack? [Update]

Aus eigenem Interesse und aus der Überzeugung heraus, dass etliche mein Problem teilen, möchte ich mich an dieser Stelle dem Thema AppleTV, MKV (Matroska) Dateien und deren Betrachtung ohne jeglichen Hack widmen.

Ich erhielt „Indiana Jones 4 – Das Königreich des Kristallschädels “ als HighDefinition HD 720p MKV Datei von einem Freund (4,3GB). Höchst wahrscheinlich eine Kopie aus einem Torrent Netzwerk. Die Qualität schien mir bei einem ersten Testlauf beeindruckend und ich sah es als willkommenes Testmaterial für mein Apple TV und das Full-HD Flat Screen Panel bei mir im Wohnzimmer an. Doch die Freude wurde schnell getrübt.

MKV ist ein Containerformat – ähnlich wie ein MP4 Dokument. In diesem Container lassen sich unterschiedliche Video und Audioformate vereinen. Im Fall der mir vorliegenden Testdatei war eine H264 encodierte Videospur und ein AC3 Audiofile miteinander kombiniert. Einfach dachte ich mir: extrahiere die Videospur, encodiere die AC3 Spur als AAC und füge beide wieder in einem MP4 Dokument zusammen. Leider nicht praxisnah! H264 ist nicht gleich H264 und die vom Urheber angefertigte Datei enthält Informationen, bzw. Frames, die Apple TV einfach gar nicht schmecken. iTunes quittiert den Synchronisations-Dienst mit einem Fehler und gibt ohne weitere Hinweise einfach bekannt, dass die Datei nicht auf dem Apple TV wiedergegeben werden kann.

Lösung, Ausweichmöglichkeit? Handbrake in seiner neuesten Fassung kann auch mit Video-Files umgehen und der Ansatz liegt nahe mit dem Referenz-Tool das Video neu zu encodieren. Presets helfen bei der schnellen Auswahl für das gewünschte Ausgabemedium/Gerät. In meinem Fall wählte ich die Standard-Einstellungen von dem Preset „Apple TV“ und überließ den 2,8Ghz iMac knappe zweieinhalb Stunden dem Encoding-Prozess. Ergebnis: brauchbar aber sichtbare Qualitätsbeinußen.

MKV Datei im Original - I

MKV Datei im Original - I

MKV Datei im Original - I

MP4 Datei nach Encoding - I

MKV Datei im Original - I

MKV Datei im Original - II

MKV Datei im Original - I

MP4 Datei nach Encoding - II

MKV Datei im Original - I

MKV Datei im Original - III

MKV Datei im Original - III

MP4 Datei nach Encoding - III


Die Demobilder können hier auch als ZIP Datei geladen werden. Die Qualitätsverschlechterung liegt also durchaus im sichtbaren Bereich. Alternativer Lösungsansatz? Die H264 Datei abändern, ohne sie neu encodieren zu müssen. Im Internet lassen sich einige hilfreiche Tools finden, die die ein oder andere Dateimodifikation vornehmen können, ohne einen erneuten Encodingprozess zu starten. Die Informationen und Ergebnisse hierfür werde ich alsbald veröffentlichen.

Update 08.12.2008: siehe Kommentare! Ich bin der Lösung dicht auf der Spur.

Über den Autor

Andreas Unterhuber studierte Wirtschatfsinformatik und ist seit 2007 Geschäftsführer der KIM Keep In Mind GmbH mit Sitz in Bozen. Mit seinem Fachwissen in Video Encoding, diverser Programmiersprachen sowie in Datenbanken und Serversystemen unterstützt er zahlreiche nationale und internationale IT Projekte.