Haarsträubende Werbung ala Microsoft

Entgegen meinem Beitrag während den Wahlen zum US Präsidenten als Beispiel von guter Werbung, beziehunsweise Werbung die einem auf nette Art und Weise nahe geht (Hollywood Aufgebot par excellence) möchte ich an dieser Stelle das absolute Gegenteil präsentieren.

Die Werbungen für Produkte von Microsoft sind haarsträubend und sogar schon so schlecht, dass sie wieder lustig sind (sind die gewollt so schlecht?). Am besten beschreibt das Kommentar von Leo von fscklog Blog meine Meinung dazu. Zitat: „Acht Milliarden US-Dollar investierte Microsoft 2008 in Forschung&Entwicklung, daraus entspringt dann z.B. Songsmith und dessen meisterliche Vorstellung in obigem Video, welches neue Maßstäbe in absurder Entsetzlichkeit etabliert„. Das Schlimmste am Video ist die Tatsache, dass es sich hierbei um ein echtes Microsoft Produkt handelt, welches 29 Dollar kostet.

Aber seht euch das Video selbst an… (und achtet auf das waschechte PC MacBook Pro … „geschickt“ mit Stickern überklebt).

Um die Entsetzlichkeit fortzuführen, sei an dieser Stelle das noch etwas ältere Video von Microsoft Surface erwähnt, das einfach in jeder Beziehung daneben haut.

Über den Autor

Andreas Unterhuber studierte Wirtschatfsinformatik und ist seit 2007 Geschäftsführer der KIM Keep In Mind GmbH mit Sitz in Bozen. Mit seinem Fachwissen in Video Encoding, diverser Programmiersprachen sowie in Datenbanken und Serversystemen unterstützt er zahlreiche nationale und internationale IT Projekte.