Hello iPhone 3G, hello Mobile.me

Seit Freitag vergangener Woche ist das iPhone 3G (3G = 3. Generation, also UMTS) im weltweiten Handel erhältlich. Weltweit mag zwar noch etwas übertrieben sein, doch die Vertriebsbeschränkung auf wenige Länder wie beim Vorgängermodell ist nun endlich weg gefallen. Italien (und damit auch Südtirol), bzw. TIM Telecom Italia und Vodafone bieten das edle Gerät zu teils interesanten Konditionen an. Ein Hinweis, der die meisten interessieren wird: in Italien wird das iPhone OHNE Sim Lock, also ohne die SIM Sperre an einen ausgewählten Anbieter, angeboten.

Die Rezesionen fallen überwiegend sehr positiv aus. Ein interessanter Beirtag aus dem WiWo:

WiWo: »Klar, wer mit dem Handy “Inhalte produzieren”, also Fotografieren oder Filmen will oder unterwegs ein Diktiergerät braucht, ist hier an der falschen Adresse. Doch wenn es darum geht, “Inhalte zu konsumieren”, also Musik zu hören, Filme oder Fotos anzuschauen, im Web zu stöbern oder das E-Mail-Postfach im Blick zu behalten, dann findet sich schwerlich ein schöneres und besseres Handy. Vieles hätte man sich noch wünschen können, doch mir scheint: Erst der Mut zur Lücke ermöglicht ein so einfaches zu bedienendes Ding.«

Weitere Hinweis für iPhone Besitzer der ersten Generation: die iPhone Software 2.0 wurde bereits erfolgreich gehackt. Das Pwange Team arbeitet fieberhaft an einem einfachen Hacking-Tool. Laut Berichten auf der offiziellen Blog Seite wird dieses Tool alsbald erscheinen. Ich werde selbstverständlich davon berichten.

Me.com oder besser bekannt unter mobile.me wurde zwar auch am vergangenen Freitag gestartet, doch brachen die Server unter der (unerwarteten) Last mehrmals zusammen. Die Funktionen sind wohl erst seit gestern Abend voll funktionsfähig… bei mir zickt iWeb noch etwas, doch ich glaube in ein, zwei Tagen sollte auch dieser Umstand der Geschichte angehören. Für alle Webentwickler sei Me.com auf jeden Fall ein Blick wert. Die dort veröffentlichten Web Anwendungen sind state of the art…

Update (13:30h): laut einem Bericht der italienischen NewsMobile wurden allein über die TIM Shops in Italien in den ersten Stunden mehr als 16.000 iPhones verkauft.

Über den Autor

Andreas Unterhuber studierte Wirtschatfsinformatik und ist seit 2007 Geschäftsführer der KIM Keep In Mind GmbH mit Sitz in Bozen. Mit seinem Fachwissen in Video Encoding, diverser Programmiersprachen sowie in Datenbanken und Serversystemen unterstützt er zahlreiche nationale und internationale IT Projekte.