Schlafmodus beim MacBook Pro, Air

MacBook ProLeo von Fscklog veröffentlichte einen sehr lesenswerten Artikel zur manuellen Kontrolle des Schlafmodus der MacBook Air, bzw. MacBook Pro Modelle. Seit 2005 werden MacBook Pro Modelle serienmäßig mit der Option SafeSleep ausgeliefert. Diese reine Software-Funktion von MacOS X kennen Windows Nutzer unter dem Begriff „Ruhezustand“ (Shift Klick auf Standby). Dabei wird der gesamte RAM Speicher auf die Festplatte geladen, bevor der Mac tatsächlich schläft. Vorteil: leert sich der Akku während dem Nickerchen zur Gänze, wird das RAM Image direkt wieder geladen und man ist in der Lage an dem Punkt weiter zu arbeiten, an welchem man seine Arbeit beendet hatte. Je nach Speicherausstattung des Computers kann dies aber zu beträchtlichen Verzögerungen führen (Man beachte: 4 GB auf die Festplatte kopieren benötigt Zeit!). Nicht jeder wird ein solches Feature benötigen. Deshalb kann man mit diesem Tip den Mac zum Schnellschläfer machen

Ab ins Terminal

pmset -g | grep hibernatemode
zeigt den aktuellen Status an (dürfte 3 lauten).Zum Umstellen auf die schnelle reine Arbeitsspeichervariante tippt man:
sudo pmset -a hibernatemode 0

Zum Löschen des Sleepimages sollte noch ein
sudo srm -s /var/vm/sleepimage

hinterhergeschoben werden (das sichere Löschen kann rund eine Minute in Anspruch nehmen). Das Sleepimage wird vom System automatisch neu angelegt, wenn der Schlafmodus wieder umgestellt wird in eine der folgenden Varianten.

Zurück zur Standardeinstellung (Safe Sleep) kehrt man mit:
sudo pmset -a hibernatemode 3

Für den reinen Tiefschlaf-Modus gilt:
sudo pmset -a hibernatemode 1

Bei Änderungen an den Energieeinstellungen kann es leider vorkommen, dass Mac OS X automatisch zum voreingestellten Safe-Sleep-Modus (hibernatemode 3) zurückkehrt, dann hilft nur das erneute manuelle Umstellen.

Über den Autor

Andreas Unterhuber studierte Wirtschatfsinformatik und ist seit 2007 Geschäftsführer der KIM Keep In Mind GmbH mit Sitz in Bozen. Mit seinem Fachwissen in Video Encoding, diverser Programmiersprachen sowie in Datenbanken und Serversystemen unterstützt er zahlreiche nationale und internationale IT Projekte.