.MTS und .M2TS AVCHD Dateien in Quicktime Dateien verwandeln

Es tut sich etwas in der Quicktime-Szenze… zumindest was den lange als unbrauchbar geltenden AVCHD Codec betrifft. Wie bereits im Beitrag über Final Cut Pro 6.0.1 erwähnt, gibt es nun von Apple eine Möglichkeit AVCHD Medien in Apples Quicktime Format ProRes 422 zu verwandeln. Dadurch wird eine Weiterverarbeitung am Mac zum Kinderspiel. Zum Handkuss kommen aber nur all jene, die das 1.300 Dollar teure Profi Editing System von Apple kaufen. Zudem sind all jene aufgeschmissen, die bereits ein Backup Ihrer MTS oder M2TS Dateien von der Kamera auf den Mac kopiert haben. Final Cut Pro fordert beim Import eine komplette Ordnerstruktur vorzufinden, die der auf der Kamera entspricht. Wer dachte beim Erstelen des Backups schon daran hunderte komisch benannte Dateien und Ordner mit zu kopieren?

Voltaic AVCHD to Quicktime Converter Ein kleines Shareware Tool namens Voltaic schafft es nun endlich AVCHD Dateien in ein Quicktime Format (Apple Lossless Codec) zu konvertieren. Einfach via Drag&Drop. Dateien auf das Programm Icon schieben und schon beginnt der Mac zu rechnen.
Die Demoversion akzeptiert MTS und M2TS Dateien bis zu einer Größe von 25 MB und konvertiert diese tadellos in eine MOV Datei um (vorausgesetzt man hat den Apple Lossless Codec im Ordner /Library/Quicktime).

Die uneingeschränkte Vollversion kostet 30 US Dollar. Wenig im Vergleich zu Apple FinalCut Pro. Zur Zeit läuft Voltaic nur auf MacOS Rechnern mit Intel Chip. Eine PPC Version soll aber laut Entwickler bald folgen. Update: eine PPC Version (Universal) ist nun im Programmpaket enthalten. Also endlich AVCHD auch auf G4 und G5 Rechnern.

Über den Autor

Andreas Unterhuber studierte Wirtschatfsinformatik und ist seit 2007 Geschäftsführer der KIM Keep In Mind GmbH mit Sitz in Bozen. Mit seinem Fachwissen in Video Encoding, diverser Programmiersprachen sowie in Datenbanken und Serversystemen unterstützt er zahlreiche nationale und internationale IT Projekte.